Was ist Peer-Mediation?

Mediation ist die Vermittlung in Konfliktfällen durch Dritte auf freiwilliger Basis nach bestimmten Regeln.

 

Eine Peer-Mediation wird von zwei Schülerinnen/Schülern, die ungefähr im selben Alter (=Peer) wie die zwei Streitparteien sind, durchgeführt.

 

Die Konfliktbewältigung durch gleichaltrige Mitschülerinnen/Mitschüler wird von den Streitparteien oft besser angenommen, als das Eingreifen durch Erwachsene.

 

Die Mediatorinnen/Mediatoren leiten die Streitenden an, selbständig eine für beide Seiten zufrieden stellende Lösung für ihr Problem zu finden.

 

Eine Peer-Mediatorin bzw. ein Peer-Mediator soll offen und allparteiisch sein und vertraulich mit den Gesprächsinhalten umgehen.

 

Ziele der Peer-Mediation:

  • Verbesserung des sozialen Klimas in der Schule
  • Baustein der Gewaltprävention
  • Förderung von Toleranz und Konfliktfähigkeit
  • Entwicklung eines Bewusstseins für Recht und Unrecht
  • Übertragung von mehr Eigenverantwortung
  • Vermittlung von sozialer Kompetenz
  • Entlastung der Lehrkräfte von Alltagskonflikten der Schülerinnen/Schüler

 

Peer-Mediatorinnen/Mediatoren sind nicht zuständig im Bereich von:

  • Konflikten im eigenen Klassenverband
  • Konflikten zwischen Lehrerinnen/Lehrern und Schülerinnen/Schülern
  • disziplinären Problemen
  • Konflikten mit dem Gesetz (Körperverletzung, Drogen, Mobbinghandlungen …) 

Impressum | druckversionDruckversion | Sitemap
Peer-Mediation am Pannoneum Neusiedl am See Bundesschulstraße 4, 7100 Neusiedl am See peer@pannoneum.at